Das einzige Abnehmblog das ihr braucht #005

Wir haben an dieser Stelle nun bereits einige Dinge besprochen. Wenn ihr jetzt erst einsteigen wollt dann solltet ihr vielleicht nochmal zurück gehen und vie vorangegangenen Folgen lesen, denn diese enthalten wirklich wichtige Dinge. Nachdem wir nun festgestellt haben das ihr alleine an eurem Übergewicht schuld seid, genauso wie ich an meine, wir aber im Prinzip alle nur bedingt etwas dafür können, weil wir vor allem dazu genötigt werden größere Protionen zu essen, immer mehr Kalorienreiches essen aufgedrückt bekommen, obwohl wir der Meinung sind alles richtig zu machen machen wir eigentlich alles falsch. Eine ganze Dose Würstchen, 400g ist doch nicht viel!? Doch wenn man Zucker zu der Wurst hinzufügt oder dick Ketchup darauf macht, der im übrigen auch zu einem großen Teil aus Zucker besteht. Wieviele Menschen gibt es zudem die Ketchup in Tomaten- oder Blogonesesauce machen und damit künstliche die Kalorien nochmal hoch setzen. Was bleibt uns also zu tun?

Quelle: Pixabay

Sport ist eine Möglichkeit den Kalorienverbrauch zu erhöhen. Damit könnt ihr euren täglichen Kalorienverbrauch erhöhen. Eine andere Möglichkeit ist einfach weniger zu essen. Ihr müsst nicht eure komplette Ernährung umstellen und nur noch Gemüse essen. Auch bei mir gibt es Nudeln mit Tomatensauce, oder Pizza. Aber das richtige Maß zu finden ist der magische Trick. Hierfür gibt es eigentlich nur eine Möglichkeit: Rechnen und notieren!

Gerade bei Menschen die starkes Übergewicht haben ist eines typisch: die wenigsten wissen wieviele Kalorien sie täglich zu sich nehmen, klar, ansonsten würden sie es vermutlich ja nicht tun, oder habt ihr mal jemanden gesehen oder gekannt der euch erklären konnte:

“Ja Montag die Tüte Chips, Dienstag war es die Currywurst in der Mittagspause und abends das essengehen mit meiner Frau, Mittwoch habe ich 4 Flaschen Bier getrunken und Donnerstag einen Döner und 2 Schokoriegel gehabt, Freitag waren es wieder 4 Flaschen Bier und 5 Kurze und vermutlich die beiden Portionen Fritten, gestern war es das Brunchen mit der Familie und heute ist Sonntag, da faste ich mal, weil ich zuviel gegessen habe, daher kommen meine 2 Kilo mehr diese Woche…”!?

Ehrlich gesagt zweifele ich daran. Die meisten Menschen erinnern sich nichtmal was sie vor 4 Tagen alles gegessen haben, zumindest nicht im Detail! Genauso passiert es aber das wir das Maß komplett vergessen und nicht im geringsten abschätzen können was wir können und was nicht, was wir sollten und was nicht.

Quelle: Pixabay

Um das Gleichgewicht wieder herzustellen habe ich persönlich 2 Hilfsmittel: Die “Samsung Health” App und eine Küchenwaage. Die Handyapp ist zwar nicht gerade besonders gut was den Datenschutz angeht zumindest fordert sie sehr viele Rechte bei denen kaum klar ist was sie damit alles will, aber sie hat einen sehr großen Vorteil: Die App hat eine unheimlich große Datenbank. In Verbindung mit meiner Samsung Smartwatch habe ich so immer den Überblick über die gelaufenen Schritte, die gemachten Workouts, meinen Kalorienstand und was ich bereits verbrannt habe. Das ist unheimlich praktisch aber nicht unbedingt nötig, das kann man auch alles mit einem Notizbuch, ein Handy hat aber heute eh so gut wie jeder und es gibt eine Menge Apps mit denen ihr euren Kalorienverbrauch und Kalorienbedarf notieren könnt. Ich finde die Handyapp einfacher als alles aufzuschreiben, wobei es natürlich auch mit Notizbuch und Kugelschreiber klappt.

Ihr müsst am besten anfangen und alles notieren was ihr esst. Nutzt ihr keine App sondern ein Notizbuch (nehmt bitte ein Notizbuch, keinen Schnellhefter oder sowas, ihr solltet es IMMER dabei haben können), nutzt doch mal die Chance und macht genauso weiter wie bisher und das nur für eine Woche und recherschiert erst nach der Woche die Kalorien, ihr werdet euch sicherlich erschrecken. Ich selbst war bei mir auch erschrocken, ich hatte teilweise täglich 3-4 mal meinen Tagesbedarf, dafür habe ich aber noch recht wenig zugenommen muss ich sagen.

Die Waage ist wohl klar was die macht!? Ihr wiegt ab sofort alles ab was ihr kocht und rechnet die Kalorien nach. Nehmt euch die Zeit, es nervt, aber es ist notwendig, nicht vergessen ihr habt genauso wie ich auch den Bezug zur Energie in Nahrungsmitteln verloren, alles zu notieren, wirklich alles und sei es nur eine kleine Möhre. Notiert wirklich alle Kalorien und ihr werdet schnell merken wo eure Fehler und Probleme liegen. Es ist nicht schlimm wenn ihr mal einen Tag mehr esst als ihr solltet, EIN Tag nicht jeden Tag. Immer dran denken: Nur wer weniger Energie zu sich nimmt als er verbraucht nimmt auch ab!

Dieser Schritt ist meiner Meinung nach der wichtigste. Schaut alles nach, vergleicht, oftmals gibt es ähnliche Produkte die weniger Kalorien haben. Im Bereich Fleisch zum Beispiel, auch hochverarbeitetes wie Chicken Nuggets zum Beispiel können unheimlich unterschiedliche Kalorien haben. Ein Vergleich lohnt sich. Hier muss man aber vielleicht auch mal in die Tasche greifen und den ein oder anderen Euro mehr ausgeben. Es gibt aber nur diesen Weg festzustellen was wieviele Kalorien hat und wieviel ihr davon zu euch nehmen solltet.

In der nächsten Folge gehen wir mal in die Tiefe und reden darüber was machbar ist und was ihr machen solltet, denn nicht immer ist alles sinnvoll, wie gesagt, jeder von uns ist individuell.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.